Donnerstag, 8. November 2012

Wie mein Backwahn begann...

Mir fällt gerade auf, dass ich noch gar nichts darüber geschrieben habe, wie mein Backwahn eigentlich begonnen hat. Das muss ich jetzt aber unbedingt nachholen. Angefangen hat nämlich alles damit, dass ich im Web auf ein Rezept des sogenannten No-Knead Bread gestoßen bin. Das ist, wie der Name schon sagt, ein Brot, das man nicht kneten muss. Wasser, Salz, Mehl und eine winzigen Menge Hefe wird einfach nur kurz zusammen gerührt, dann lässt man den Teig in einer großen Schüssel abgedeckt 18 Stunden lang einfach in der Küche stehen. Am nächsten Tag wird das Brot in einem Topf im Backofen gebacken, deshalb nennt man es hierzulande auch Topfbrot.

Das Originalrezept stammt von Jim Lahey von der Sullivan Street Bakery in Manhattan und wurde am 8. November 2006 erstmals in der NY-Times veröffentlicht. Von dort aus hat es sich über viele verschiedene Foodblogs immer weiter verbreitet, Hunderte haben es bereits nachgebacken - und im Dezember 2011 auch ich. Im Originalrezept werden die Mengen in amerikanischen "cups" oder in "ounces" angegeben, ich habe sie in hierzulande übliche Einheiten umgerechnet. Falls es jemand nachbacken will, mein Rezept für das No-Knead Bread findet ihr auf meiner Homepage. Dort gibt es auch einen selbst erstellten Zeitplaner für das Brot.

Nach 35 Minuten Backzeit wird das Brot ohne Deckel fertig gebacken
Mit Gänseschmalz bestrichen - ein Genuss!
Das war es also, mein aller-allererstes selbstgebackenes Brot. Ich war damals so begeistert von dem Brot, ich fand es einfach sagenhaft. Eine Zeitlang habe ich es regelmäßig gebacken, aber dann wurde mir das No-Knead Bread irgendwie langweilig und ich wollte ein "richtiges" Brot backen. Im Februar 2012 habe ich dann meinen ersten Sauerteig angesetzt und kurz danach damit mein erstes Sauerteigbrot gebacken. Von da an steht immer ein Glas Anstellgut im Kühlschrank, wird gehegt und gepflegt und wartet auf den nächsten Einsatz. Seit März 2012 backe ich nun alles selbst, ich habe seither keine Bäckerei mehr von innen gesehen, alle Brote und Brötchen kommen nun aus "Monis Backstube". Ich bin vom Backwahn befallen...

Kommentare:

  1. oft fängt alles gaaanz harmlos an, gell? Und die Aausmasse, die es dann annimt sind nicht coraussehbar...aber...die Ausmaße die Dein Wahn angenommen hta...mit denen kann man leben, oder?
    LG bis Sis...
    Woretspiel: Backwahn...Bakwan;-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, auch mancher Nachbar profitiert von meinem Backwahn und bekommt auch schon mal was von mir gebacken. Marie-Luise ist ganz verrückt nach den Brötchen...
      Backwahn->Baghwan ;-)

      Löschen
  2. Karin Schmid16.05.17, 21:38

    Muss das no-knead-bread nur 1 Mal gefalten werden?
    Ich möchte es Mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, einmal von allen vier Ecken aus falten genügt.

      Löschen